Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

dreiviertelgeist

Hallo, hier sehen Sie das „3viertel-wiki“, die Wiki-Seite von 3viertelgeist. Ganz gleich, welcher Algorithmus Sie zu uns führt; Sie sind herzlich willkommen!

bridge.jpgTransition ~~~ Leben im Übergang. transition (engl.) Wandel, Wende, Überleitung, Durchgang, Durchquerung, Übergang

Eine Transformation der sich in unendlichem Wachstum wähnenden Gesellschaften in eine Richtung, die den Erfordernissen einer reduktiven Moderne gerecht wird, ist nur mit einer entsprechenden Kultivierung möglich. Kultivierung meint nicht nur…

Zum Anzeigen hier klicken ⇲

Zum Verstecken hier klicken ⇱

die ökonomischen und institutionellen Strukturen der Gesellschaft, sondern die Transformation unserer mentalen Infrastrukturen. Kultur ist hier gemeint als „die Art und Weise wie wir leben, arbeiten und wirtschaften“, als „jene Normalitäten, mit denen wir aufwachsen, jene Denk- und Handlungsweisen, durch die wir geprägt wurden, jene Abläufe und Routinen, die wir ‚automatisiert’ haben.“ 1) Die Wachstumgesellschaft hat sich so tief in unser ganzes in-der-Welt-Sein, in unser Selbst- und Weltverhältnis eingeschrieben, dass eine Transformation der Gesellschaft ohne die Besinnung auf diesen Prozess kaum vorstellbar ist. Die Erfordernisse einer entsprechenden Übergangsgesellschaft sind unter anderem von der Transition-Bewegung erkannt worden. Transition bedeutet Übergang und die Bereitschaft, dem Zwischen, dem schon-nicht-mehr-aber-noch-nicht, dem transire (Hinübergehen) einen eigenen Stellenwert beizumessen. Eine gelingende Übergangsgesellschaft in diesem Sinne wird die Brücken in die Zukunft nicht schnell überqueren und hinter sich lassen, sondern sie wird sie bewohnen und gestalten. Der Übergang ist nicht das Jammertal einer lästig zu bewältigenden Mühe, sondern die Lebensform einer säkularen Ethik mit eigener Würde. Wenn diese Brücken, diese Übergänge in die Zukunft - wie auch immer sie aussehen sollen - nicht lebenswert sind, dann wird die Zukunft es auch nicht sein.
Der aktuelle Transformationsdiskurs vermittelt bisher kaum mehr als ein diffuses Ensemble von Mobilisierungen, wobei bestimmte ökonomische, politische und technikzentrierte Formen vorherrschen. Dem „rasenden Stillstand“ (Paul Virillo) der Gesellschaft wird auf diese Weise nur eine weitere Variante der Beschleunigung hinzugefügt; von Transformation im Sinne der Verabschiedung alter Pfadabhängigkeiten ist nur wenig zu spüren.
Transformatives Lernen ist eine grundlegende emanzipatorische Alternative zu den hektischen ideologisch aufgeladenen Mobilisierungsformen.


Transformatives Lernen in Kurzform


Projekte von und mit dreiviertelgeist

Folgendes Projekt findet schon statt. Neue Interessenten sind herzlich willkommen:

pfeil.jpg Arbeitskreis für Kreislaufwirtschaft und zukunftsfähige Lebens- und Wirtschaftsstile in Hannover Die Bauteilbörse Hannover und die Upcyclingbörse Hannover eröffnen mit dem gemeinnützigen Trägerverein Glocksee Bauhaus e.V. Handlungsfelder für ökologische, soziale und ökonomische Nachhaltigkeit. Der Arbeitskreis beschäftigt sich mit den Maßnahmen, die für den Aufbau und Betrieb der Börsen erforderlich sind und den begleitenden Rahmenbedingungen, z.B. Kreislaufwirtschaftsgesetz, Abfallvermeidung, ökologisches Bauen, Öko-Design, Open-Design, Betriebswirtschaft, Handwerkstechnik, Arbeitsrecht, Architektur, Logistik, Lagertechnik, Präsentation, visuelles Marketing, nachhaltige Veranstaltungen. Referenten, Veranstaltungsplanung und Organisation: Gert Schmidt und Othmar Fett. Kontakt: Gert Schmidt: 01577-7881104 oder 0511-64216481, Mail, Homepage, Othmar Fett: 032121697409, Mail

Folgende Projekte können realisiert werden, wenn sich genügend Interessenten und Kooperationspartner finden.

pfeil.jpg Wachstum denken Forschungslabor: Wachstum denken. Eine Veranstaltung für Leute, die unsere Wachstumsökonomie verstehen möchten. Das Seminar wurde entwickelt und wird durchgeführt von Fritz-Martin Breyer und Othmar Fett.
pfeil.jpgUnsere Zukunft im Futur 2 Forschungslabor: Projekte in der Region Hannover. Mit Praxisphasen. Zum anregenden Schmökern: Harald Welzer, Dana Giesecke, Luise Tremel (Hrsg.): FUTURZWEI Zukunftsalmanach 2015/16, ISBN 978-3-596-03049-1. Der schnellste Weg zum Buchladen » hier Der schnellste Weg zum Onlinekatalog einer Bibliothek in Ihrer Gegend » hier. Übrigens: Der FuturZwei Zukunftsalmanach für 2013/14 ist ebenso lesenswert und keineswegs veraltet.
pfeil.jpgHarald Welzers "Selbst denken" Lektüre und Vergleich mit Aufklärungskonzepten der philosophischen Tradition. Basislektüre: Harald Welzer: Selbst denken. Eine Anleitung zum Widerstand. Frankfurt am Main, 2013. Der schnellste Weg zum Buchladen » hier Der schnellste Weg zum Onlinekatalog einer Bibliothek in Ihrer Gegend » hier.
pfeil.jpgEinführung in das Philosophische Staunen Das philosophische Staunen ist die älteste Form der produktiven Irritation. In mehr als 2500 Jahren hat dieses Staunen nichts von seiner transformativen Wirkung verloren. Wir erarbeiten die verschiedenen weisen des Staunens und ermitteln das spezifisch Philosophische am philosophischen Staunen. Wir möchten herausfinden, welche Rolle es für uns, für unser Leben, unsere Gesellschaft heute spielen kann.
Wenn Sie spezielle Themen wünschen, wenden Sie sich an uns. Wir sind an Ihren Vorstellungen interessiert und gehen - wenn es mit unserem Bildungskonzept und unseren Kompetenzen vereinbar ist - gerne darauf ein.

Was kann dreiviertelgeist sonst noch für Sie tun?*
Kontakt**

1)
Thomas Haderlapp, Rita Trattnigg: Zukunftsfähigkeit ist eine Frage der Kultur. Hemmnisse, Widersprüche und Gelingensfaktoren des kulturellen Wandels. München: ökom 2013. S. 113
dreiviertelgeist.txt · Zuletzt geändert: 2016/10/22 15:32 von casaubon

Seiten-Werkzeuge